Aktien Europa Schluss: Stabilisierung nach steiler Talfahrt

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Dienstag stabilisiert. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone stieg um 0,79 Prozent auf 3554,80 Zähler. Zum Wochenauftakt war der Index belastet von der Aussicht auf steigende Zinsen und eine drohende Rezession auf den niedrigsten Stand seit Anfang März gefallen.

Marktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets verwies zur Begründung für die Erholung auf die Beruhigung am US-Anleihemarkt. "Gestern stieg die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe zunächst über die Marke von 3,2 Prozent, gab dann aber wieder nach", so Molnar. Auch am Dienstag gingen die US-Renditen zurück. "Kann der Zinsanstieg auch in den kommenden Tagen gebremst werden, besteht die Chance auf eine Bodenbildung vor allem bei den stark überverkauften Technologiewerten, was auch den Gesamtmarkt stabilisieren dürfte."

Der Pariser Leitindex Cac 40 <FR0003500008> kletterte um 0,51 Prozent auf 6116,91 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,37 Prozent auf 7243,22 Punkte nach oben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.