Aktien Europa Schluss: Märkte unter Druck wegen anziehenden Währungen

dpa-AFX

PARIS/LONDON/MADRID (dpa-AFX) - Nach anfänglichen Gewinnen haben die europäischen Aktienmärkte am Mittwoch doch noch nachgegeben. Der EuroStoxx 50 kam am Nachmittag plötzlich mit dem anziehenden Euro unter Druck und büßte am Ende gut ein halbes Prozent auf 3591,46 Punkte ein. Belastend wirkte dabei, dass eine starke Gemeinschaftswährung die Exportaussichten der hiesigen Unternehmen grundsätzlich verschlechtert.

Als Grund für die Eurostärke wurde die vage Spekulation auf eine mögliche Entspannung in der Katalonien-Krise angesehen, nachdem der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont eine geplante Erklärung zu den Unabhängigkeitsbestrebungen kurzfristig abgesagt hatte. Auch vor der mit Spannung erwarteten Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag hielten sich die Anleger lieber zurück. Außerdem galt es am Mittwoch eine Flut an Unternehmensberichten zu verdauen.

Unter den großen Länderindizes schlug sich der Pariser Leitindex CAC-40 mit minus 0,37 Prozent und 5374,89 Punkte noch am besten. Der FTSE 100 hingegen verlor in London etwa 1 Prozent auf 7447,21 Punkte. Hier wirkte sich nach starken Wirtschaftsdaten das ebenfalls erstarkte Pfund belastend aus. Der spanische Ibex 35 hingegen gab marktkonform um ein halbes Prozent nach.