Aktien Europa Schluss: Londoner Börse nach Brexit-Vertrag ganz vorn

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Rally an Europas Aktienmärkten ist am Dienstag weitergegangen. Vor allem in London konnten sich die Anleger dank der Einigung auf einen Brexit-Vertrag über deutliche Kursgewinne freuen - allerdings mit Verspätung, denn am Montag war die Londoner Börse wegen eines Feiertags geschlossen geblieben.

Der britische FTSE 100 <GB0001383545> zog um 1,55 Prozent auf 6602,65 Punkte an. Der auch "Footsie" genannte Index erreichte den höchsten Stand seit Anfang März, bevor die Aktienindizes weltweit von der Corona-Pandemie nach unten gerissen worden waren.

Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 0,17 Prozent auf 3581,37 Zähler nach oben. Der Leitindex für die Eurozone erklomm den höchsten Stand seit Ende Februar. Der französische Cac 40 <FR0003500008> gewann 0,42 Prozent auf 5611,79 Punkte. Von neuen Rekorden - wie zuletzt an der Wall Street und beim Dax <DE0008469008> - sind die drei Indizes aber noch weit entfernt.