Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Januar-Hoch bleibt aber in Sichtweite

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> hat auch zu Beginn der neuen Woche etwas nachgegeben und damit keinen neuen Anlauf auf sein Januar-Hoch geschafft. Der Eurozonen-Leitindex sank am Montag um 0,14 Prozent auf 3793,18 Punkte. Trotz anhaltender Sorgen um das Coronavirus bleiben die 3813 Punkte von Mitte des Vormonats jedoch in Sichtweite. Auch das Rekordhoch vom April 2015 bei 3836 Punkten scheint jederzeit greifbar.

Zunächst blieben die Anleger aber nach der mit mehr als vier Prozent Plus sehr starken Vorwoche zurückhaltend. Die Zahl neuer Corona-Infektionen und Todesfälle in China ist erneut gestiegen. Die weltweit führende Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona droht deswegen zu einer Geisterveranstaltung zu werden.

Der französische Leitindex Cac 40 <FR0003500008> schloss 0,23 Prozent tiefer bei 6015,67 Punkten. Der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> verlor 0,27 Prozent auf 7446,88 Punkte.