Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste nach starker Börsenwoche

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen sind am Montag nach anfänglich moderaten Gewinnen leicht ins Minus gerutscht. Damit zollten die Märkte einer starken Vorwoche etwas Tribut.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss 0,09 Prozent tiefer bei 3829,84 Punkten. In der vergangenen Woche hatte der Leitindex der Eurozone seine durch den Corona-Crash im Februar/März 2020 erlittenen Verluste wettgemacht und letztlich ein Plus von viereinhalb Prozent verbucht.

Der Pariser Leitindex Cac 40 <FR0003500008> fiel am Montag um 0,17 Prozent auf 6035,97 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,17 Prozent auf 6749,70 Punkte nach unten.

Über weite Strecken des Handels hatte noch das inzwischen von US-Präsident Joe Biden unterschriebene knapp zwei Billionen US-Dollar schwere Corona-Hilfspaket für die US-Wirtschaft die Kurse an den europäischen Märkten gestützt. Allerdings hat der wachsende Konjunkturoptimismus zuletzt die Kapitalmarktzinsen in die Höhe getrieben. Anleger sehen dies mit Sorge, da höhere Zinsen Anleihen im Vergleich zu Aktien attraktiver machen.

Nun wird unter Anlegern diskutiert, ob sich die tonangebende US-Notenbank diesem Trend am Mittwoch in den Weg stellt. Dann wird die Federal Reserve nach ihrer Zinssitzung neue Beschlüsse verkünden. Es wird zwar weithin nicht mit einer geldpolitischen Kursänderung gerechnet, gleichwohl agierten die Investoren am Montagnachmittag lieber etwas vorsichtiger.