Aktien Europa Schluss: Kursschwäche setzt sich fort

dpa-AFX

PARIS/LONDON/MADRID (dpa-AFX) - Zu Beginn der neuen Börsenwoche ging es an den europäischen Aktienmärkten weiter abwärts. Der EuroStoxx-50 gab am Montag um 0,54 Prozent auf 3574,52 Punkte nach, auch wenn er zwischenzeitlich höhere Verluste wieder etwas reduzieren konnte. Vom jüngsten Hoch bei knapp über 3700 Punkten ist der Leitindex der Eurozone schon um 3,6 Prozent zurückgefallen. Es war sein sechster Börsentag in Folge mit Verlusten.

"Einige Anleger bringen ihre Gewinne in Sicherheit", kommentierte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners die anhaltenden Kursverluste. Da die Saison der Geschäftsberichte von Unternehmen allmählich ausläuft, waren am Montag von dieser Seite keine großen Impulse mehr ausgegangen. Anleger dürften sich daher vorerst wieder stärker alten Dauerthemen wie etwa der globalen Geldpolitik zuwenden.

Der französische Leitindex CAC-40 gab um 0,73 Prozent auf 5341,63 Zähler nach. Das Londoner Börsenbarometer FTSE-100 schlug sich mit minus 0,24 Prozent auf 7415,18 Punkte etwas besser als seine Indexkollegen - dank des schwachen Pfunds. Als Grund dafür galten vor allem Spekulationen über parteiinternes Misstrauen gegen Premierministerin Theresa May.