Aktien Europa Schluss: EuroStoxx mit hohem Wochenplus - London hinkt hinterher

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Entspannungssignale mit Blick auf Zinserhöhungen und die Aussicht auf gelockerte Corona-Restriktionen in China haben Europas Börsen am Freitag weiter nach oben getrieben. "Der Lockdown in Shanghai wird gelockert und es scheint, als könne dort bald wieder etwas mehr Normalität einkehren", schrieb Marktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets.

Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect ergänzte, das Zinsanhebungs-Szenario zur Bekämpfung der hohen Inflation dürfte sowohl in den USA als auch in Europa größtenteils eingepreist sein. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank Christine Lagarde peilt einen ersten Zinsschritt für Juli an. Bundesbankpräsident Joachim Nagel stellt gleich mehrere Leitzinserhöhungen durch die EZB in diesem Jahr in Aussicht.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss 1,83 Prozent höher bei 3808,86 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex könnte nun den seit Jahresanfang dominierenden Abwärtstrend nachhaltig nach oben verlassen. Auf Wochensicht ergibt sich ein Plus von 4,15 Prozent.

Der Cac 40 <FR0003500008> in Paris gewann am Freitag 1,64 Prozent auf 6515,75 Zähler. In London legte der FTSE 100 <GB0001383545> ("Footsie") nur um 0,27 Prozent auf 7585,46 Punkte zu, hier bremsten erneute Kursverluste britischer Stromproduzenten. Damit beträgt sein Wochenplus lediglich 2,65 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.