Aktien Europa Schluss: Entspannung in Katalonien hilft den Börsen

dpa-AFX

PARIS/LONDON/MADRID (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Dienstag zugelegt. Marktteilnehmer verwiesen auf die Entspannung der politischen Lage in Katalonien. Dort legte der Leitindex unter den großen Börsenplätzen am stärksten zu. "Die europäischen Aktienmärkte profitieren von der etwas entspannteren politischen Lage in Spanien", schrieb der Analyst David Madden vom Broker CMC Markets in einem Kommentar. Der spanische Ibex stieg um 0,74 Prozent und baute damit die kräftigen Gewinne vom Vortag noch aus.

Der in Spanien angeklagte katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich nach Brüssel abgesetzt und will seine Politik aus der EU-Hauptstadt vorantreiben. Das spanische Verfassungsgericht hat unterdessen die am Freitag verabschiedete Unabhängigkeitserklärung Kataloniens vorläufig ausgesetzt.

Mit Blick auf die Unternehmen wurde das Geschehen von der Bekanntgabe neuer Quartalszahlen geprägt. Diese fielen wie bei Airbus und BP überwiegend positiv aus und stützten somit ebenfalls die Aktienmärkte. Der EuroStoxx 50 legte um 0,32 Prozent auf 3673,95 Punkte zu und erreichte den höchsten Stand seit August 2015. Der französische CAC-40 stieg um 0,18 Prozent auf 5503,29 Zähler. An der Londoner Börse rückte der FTSE 100 um 0,07 Prozent auf 7493,08 Zähler vor.