Aktien Europa Schluss: China und neue Impfstoffhoffnung beflügeln

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Montag ihren jüngsten Schwächeanfall abgeschüttelt. Dank ermutigender Nachrichten aus China und Hoffnungen auf einen weiteren Corona-Impfstoff schloss der EuroStoxx 50 <EU0009658145> mit einem Kursgewinn von 0,99 Prozent auf 3466,21 Punkte - bei 3497 Punkten hatte er im Verlauf immerhin erneut den höchsten Stand seit Ende Februar erreicht.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> gewann am Montag letztlich sogar 1,70 Prozent auf 5471,48 Punkte. Für den britischen FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 1,66 Prozent auf 6421,29 Zähler bergauf.

China und 14 asiatisch-pazifischen Staaten hatten den Abschluss eines Freihandelsabkommens vermeldet. Zudem wurde aus dem Reich der Mitte erfreuliche Wirtschaftsdaten bekannt.

Mit dem US-Pharmakonzern Moderna <US60770K1079> stellte ein weiterer Hersteller Daten für seinen Corona-Impfstoff vor, dessen Wirksamkeit bei 94,5 Prozent liegen soll. Der Pharmazulieferer Lonza <CH0013841017> soll den Wirkstoff herstellen. Dieser soll - anders als der Impfstoff, den das Mainzer Unternehmen Biontech <US09075V1026> und sein US-Partner Pfizer <US7170811035> vor einer Woche vorgestellt hatten - vergleichsweise lange bei normaler Kühlschranktemperatur lagerbar sein. Zudem wurde bekannt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema ein sogenanntes Rolling-Review-Verfahren beginnt, das eine vergleichsweise rasche Zulassung zum Ziel hat.