Aktien Europa Schluss:Anhaltende Eurostärke belastet

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben am Montag nach wechselhaftem Verlauf im Minus geschlossen. Für den Eurostoxx 50 als Leitindex der Eurozone ging es um 0,48 Prozent auf 3564,02 Punkte nach unten. Einmal mehr belastete der starke Euro , der in der Spitze bis auf 1,1961 US-Dollar gestiegen war und damit auf den höchsten Stand seit Ende September. Exportunternehmen aus der Eurozone macht das zu schaffen, da ihre Produkte für Abnehmer außerhalb der Eurozone somit teurer werden.

In Frankreich verlor der CAC-40-Index 0,56 Prozent auf 5360,09 Punkte. Der FTSE 100 in Großbritannien sank um 0,35 Prozent auf 7383,90 Zähler. Weitere Rekorde an den US-Börsen lieferten den europäischen Indizes keinen Rückenwind.

"Die europäische Gemeinschaftswährung nähert sich so langsam wieder der Marke von 1,20 US-Dollar", schrieb Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Kurzfristig sei mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Börsenbriefautor Hans Bernecker sieht den Euro demnächst sogar bei 1,25 Dollar, sollte die 1,20-Dollar-Schwelle überschritten werden.