Aktien Europa: Moderate Gewinne bei verhaltener Dynamik

·Lesedauer: 2 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag Kursgewinne verzeichnet. Damit setzte sich die verhaltene Entwicklung der Vortage fort, wobei die Feiertage in den USA und Großbritannien ihre Schatten voraus warfen. Die Wall Street hatte am Vortag leichte Gewinne verzeichnet.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> notierte am Vormittag 0,42 Prozent fester mit 4056,39 Punkten. An den großen Länderbörsen war das Bild ähnlich. Der französische Leitindex Cac-40 gewann 0,42 Prozent auf 6463,14 Punkte. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> rückte um 0,24 Prozent auf 7036,38 Zähler vor.

Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf moderate Gewinne zu. Der breit gefasste Stoxx Europe 600 ist auf gutem Weg, sich aus der im April und Mai etablierten Handelsspanne nach oben abzusetzen. "Insgesamt sind die Aktienmärkte in einer stabilen Verfassung: Die Weltkonjunkturerholung setzt sich fort, ohne der Geldpolitik wirkliche aktienfeindliche Einschränkungen nahezulegen", merkte Robert Halver von der Baader Bank an.

Allerdings machte der Kapitalmarktanalyst auch Ermüdungserscheinungen an den Märkten aus: "Klare Impffortschritte und rückläufige Infektionszahlen befeuern die Konjunktur. Doch verlieren die wirtschaftlichen Basiseffekte immer mehr an kurstreibendem Einfluss, weil sie an Dynamik einbüßen." Daher befänden sich die Aktienmärkte noch auf "Richtungssuche".

Entsprechend gering blieben die Auswirkungen von eigentlich positiven Impulsen wie den Infrastrukturplänen des US-Präsidenten. "Erstens waren große Teile davon bereits eingepreist", stellte Fondsmanager Thomas Altmann von QC Partners fest. "Und zweitens bleibt offen, ob er den Plan vollumfänglich durchsetzen kann."

Auch bei den Einzelbranchen hielten sich die Veränderungen in Grenzen. Rohstoffwerte legten leicht zu. Die Analysten der Commerzbank sprachen von Sorgen über das verfügbare Angebot, "da die chinesischen Behörden ihre Pläne zum Abbau der CO2-Emissionen in den energielastigen Branchen vorantreiben."

Dadurch könnten Engpässe entstehen.

Technologiewerte reagierten mit moderaten Aufschlägen auf die erhöhte Prognose des SAP <DE0007164600>-Rivalen Salesforce. Gefragt waren

in diesem Sektor Nokia <FI0009000681> mit 3,1 Prozent Aufschlag. JP Morgan hatte dem Netzwerkausrüster Fortschritte bei der Bewältigung der zahlreichen offenen Baustellen attestiert.

Gefragt waren erneut die Aktien von Airbus <NL0000235190>. Mit einem Plus von 1,4 Prozent knüpfte der Titel an die Vortagsgewinne an. Commerzbank-Analyst Norbert Kretlow zeigte sich von den am Donnerstag vorgestellten Produktionszielen des Flugzeugbauers für 2023 bis 2025 überzeugt. Diese lägen deutlich über den Marktschätzungen und auch über seinen Erwartungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.