Aktien Europa: Kurse legen weiter zu - Zyklische Aktien gefragt

·Lesedauer: 2 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Börsen hat sich die positive Entwicklung der vergangenen Tage am Mittwoch fortgesetzt. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, gewann am Vormittag 0,52 Prozent auf 4390,22 Punkte.

In Paris ging die Rekordjagd für den Cac 40 <FR0003500008> weiter. Der Index stieg zuletzt um 0,48 Prozent auf 7352,77 Punkte. In London rückte der FTSE 100 <GB0001383545> um 0,28 Prozent auf 7526,36 Punkte vor.

Die Börsen ließen sich damit von dem massiven Anstieg der Corona-Zahlen erneut nicht beeindrucken. "Die Omikron-Variante scheint an Schrecken verloren zu haben", merkte Analyst Christian Henke vom Broker IG an. "Im Augenblick wird dem mutierten Virus aufgrund der aktuellen Datenlage ein milder Krankheitsverlauf unterstellt." Die Angst davor, dass die Konjunktur Schaden nehmen werde, sei daher geschwunden.

Das spiegelte sich in den Kursbewegungen wider. "Getragen wird die zuletzt ausgebildete Aufwärtsbewegung hauptsächlich durch die zyklischen Unternehmen", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect fest. Zu den Spitzenreitern gehörten daher die Automobil- und Chemietitel.

Verlusten verzeichneten dagegen defensive Sektoren wie Versorger und Nahrungsmittelwerte. Hier belasteten die Verluste des Schweizer Schwergewichts Nestle <CH0038863350>, dessen Aktien anch einer Abstufung durch das Investmenthaus Jefferies um 2,4 Prozent nachgaben. Analyst Martin Deboo fürchtet, dass die Markterwartungen für den Lebensmittelkonzern für 2022 zu anspruchsvoll sind.

Zudem standen Aktien von Fortum <FI0009007132> unter Druck. Wegen der Turbulenzen an den Rohstoffmärkten musste sich der Energiekonzern Uniper <DE000UNSE018> Unterstützung in Milliardenhöhe bei seinem finnischen Mutterkonzern und der Förderbank KfW besorgen.

Technologiewerte schlugen sich trotz ungünstiger Vorgaben der internationalen Börsen vergleichsweise gut. Die Aktie des Schwergewichts ASML <NL0010273215> fing sich nach den vorherigen Abgaben, während Amadeus IT <ES0109067019> von einer doppelten Hochstufung durch Barclays profitierten.

Unter den Einzelwerten fielen Valneva <FR0004056851> durch fortgesetzte, starke Kursschwankungen auf. Nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage und Verlusten im frühen Geschäft stabilisierte sich die Aktie des Impfstoffherstellers auf deutlich ermäßigtem Niveau. Hoffnungen auf ein Abflauen der Corona-Pandemie nach der Omikron-Welle hatten in den vergangenen Wochen auch die Titel anderer Impfstoffhersteller belastet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.