Aktien Europa: EuroStoxx dreht mit dem starken Euro ins Minus

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Getrübt vom starken Euro haben die Börsen in den Euroländern am Montag nachgegeben. Ein zwischenzeitlicher Erholungsversuch beim EuroStoxx 50 kam zum Erliegen, als die Gemeinschaftswährung am Nachmittag einen Angriff auf die Marke von 1,18 US-Dollar unternahm. Der Leitindex der Eurozone gab am Ende um 0,53 Prozent auf 3449,36 Punkte nach. Im Juli hat er aber dennoch einen kleinen Zugewinn von 0,2 Prozent ins Ziel gebracht.

Der Euro profitierte Börsianern zufolge wie schon zuletzt weiter von den politischen Turbulenzen in den USA, wo Präsident Donald Trump mit seinen Versprechungen immer wieder auf unüberwindbare Hürden stößt. Zuletzt wurden am Montag 1,1832 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt - sie erreichte den höchsten Stand seit Januar 2015. In der Theorie verteuert dies die Exporte der hiesigen Unternehmen.

Der CAC-40 tauchte vor diesem Hintergrund mit dem Dax ins Minus ab und verlor letztlich sogar 0,73 Prozent auf 5093,77 Punkte. In London dagegen behauptete sich der FTSE 100 hauchdünn über Wasser: Er legte um 0,05 Prozent auf 7372,00 Zähler zu. Im Fokus standen dort unter anderem dem die jüngsten Quartalszahlen der britischen Großbank HSBC .