Aktien Europa: EuroStoxx und Cac 40 mühen sich auf neue Hochs

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die beschwerliche Klettertour an Europas Börsen geht weiter. Am Donnerstag schaffte es der Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> nur mit Mühe auf ein neues Hoch seit Anfang 2008 - gegen Mittag stand ein Plus von 0,29 Prozent auf 3987,70 Punkte zu Buche. Ähnlich sah es beim französischen Cac 40 <FR0003500008> aus, der nach einer Bestmarke seit der Jahrtausendwende zuletzt 0,28 Prozent auf 6225,90 Punkte gewann. Für den britischen FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,29 Prozent auf 6959,92 Zähler bergauf.

Im Branchenvergleich hatten die Aktien von Rohstoffunternehmen die Nase vorn: Ihr Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> stieg um 1,3 Prozent. Schlusslicht in der Übersicht war híngegen der Index der Versicherer mit einem Kursrückgang von 0,4 Prozent.

Bei ABB <CH0012221716> konnten sich die Anteilseigner über ein Kursplus von über drei Prozent, den Spitzenplatz im Swiss Market Index und den höchsten Stand der Aktie seit dem Jahr 2008 freuen. Der Industriekonzern hob nach guten Geschäften im ersten Quartal seine Umsatzprognose für das Jahr an.

Größter Gewinner im Cac 40 waren Publicis <FR0000130577>-Titel mit einem Gewinn von dreieinhalb Prozent auf ein Hoch seit Februar 2019. Der Werbe- und Medienkonzern verzeichnete dank einer hohen Nachfrage in den USA nach digitaler Werbung zum Jahresauftakt erstmals seit Beginn der Corona-Pandmie wieder ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft - also ohne Berücksichtigung von Zu- und Verkäufen.

Dagegen büßten die Titel von Deliveroo <GB00BNC5T391> in London 1,8 Prozent ein, obwohl der jüngst an die Börse gegangene Essenslieferdienst im ersten Quartal seine Aufträge mehr als verdoppeln konnte.