Aktien Europa: Angespannte Ruhe vor neuen US-Preisdaten

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach den Verlusten am Vortag haben die europäischen Börsen am Mittwoch verhalten tendiert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gab am Mittag um 0,17 Prozent auf 3580,16 Punkte nach. Für den französischen Cac 40 <FR0003500008> ging es um 0,15 Prozent auf 6236,52 Zähler nach unten. Außerhalb des Euroraums sank der britische FTSE 100 <GB0001383545> 0,78 Prozent auf 7328,30 Punkte.

Nach dem Kursrutsch an der Wall Street herrschte an den europäischen Aktienmärkten eine fragile Lage. "Die Stimmung ist weiterhin angespannt, da sich nun nicht mehr nur die Frage nach der weiteren Inflationsdynamik stellt, sondern zusätzlich Fragen zur weiteren Konjunkturentwicklung in den USA und Europa entstehen", so Marktexperte Andreas Lipkow. "Dadurch rückt die bald beginnende US-Berichtssaison Ende September zunehmend in den Fokus der Investoren."

Nach den ungünstigen US-Inflationsdaten am Vortag warten die Märkte nun auf die US-Erzeugerpreise am Nachmittag. "Diese geben Auskunft über den Preisdruck, der in den Vorstufen der Produktion vorhanden ist", merkten die Volkswirte der Helaba dazu an.

Mit Abstand stärkster Sektor waren die Einzelhandelswerte. Hier schlug sich der Anstieg des Indexschwergewichts Inditex <ES0148396007> positiv nieder. Im ersten Geschäftshalbjahr konnte das Unternehmen Umsatz und Gewinn deutlicher steigern als erwartet. Die Aktie kletterte um 4,7 Prozent.

Nicht ganz so gut entwickelten sich die Anteile des Modeanbieters Asos. Die Aktie gab um 1,2 Prozent nach. Sie litten unter den Vorgaben von About You <DE000A3CNK42>. Der Online-Händler hatte wegen der sinkenden Konsumlaune und der Eintrübung der Konjunktur die Prognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt.

Die am Vortag noch soliden Nahrungsmittelwerte verzeichneten ebenfalls Verluste. Das Schwergewicht Nestle <CH0038863350> fiel um 2,2 Prozent und litt damit unter einer Abstufung durch Exane BNP. Auch für L'Oreal <FR0000120321> senkten die Analysten des Hauses den Daumen, worauf der Wert um 1,1 Prozent nachgab.

Einen Einbruch erlitt unter den kleineren Werten die Aktie des Herstellers von Wasserstoffenergieanlagen ITM Power <GB00B0130H42>. Der neue Ausblick liege weit unter den Erwartungen, diese könnten nun um ein knappes Drittel sinken, schrieb Goldman-Analystin Zoe Clarke dazu.