Aktien Europa: Ölwerte führen Gewinnerliste bei gutem Wochenstart

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach dem kleineren Rückschlag vor dem Wochenende haben sich Europas Börsen am Montag mit Gewinnen zurückgemeldet. Gefragt waren vor allem Energiewerte angesichts des anhaltenden Höhenfluges der Ölpreise. Die Unsicherheiten um den krisengeschüttelten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande, die vor einer Woche noch einen Kursrutsch ausgelöst hatten, blieben im Hintergrund.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> lag am späten Vormittag mit 0,6 Prozent im Plus bei 4183 Punkten. Vor einer Woche war er mit 4011 Punkten noch auf das tiefste Niveau seit Juli abgetaucht, bevor eine rasante Erholung folgte. Sie fand am Donnerstag knapp über der Marke von 4200 Punkten ihr vorläufiges Ende. In Paris stieg der Cac 40 <FR0003500008> zu Wochenbeginn ebenfalls um 0,6 Prozent auf 6678 Punkte. Der FTSE 100 <GB0001383545> legte in London um 0,26 Prozent zu auf 7070 Punkte.

Die Ölpreise setzten am Montag ihren Kletterkurs der vergangenen Woche fort. Während Nordseeöl der Marke Brent auf einen dreijährigen Höchststand stieg, notierte US-Rohöl auf einem Zweimonatshoch. Gründe für die hohen Ölpreise sind sowohl eine starke Nachfrage als auch ein knappes Angebot. Der Stoxx Europe 600 <EU0009658202> Oil & Gas <EU0009658780> kletterte auf das höchste Niveau seit März.

Aktien von TechnipFMC, Anlagenbauer in der Erdöl- und Erdgasindustrie, über Tullow Oil, Shell <GB00B03MLX29>, Totalenergies <FR0000120271>, Repsol <ES0173516115> und BP <GB0007980591> gewannen bis zu 5 Prozent. Aktien des Londoner Gas- und Ölunternehmens Petrofac schossen gar ein Fünftel nach oben. Man habe sich mit den britischen Behörden im Verfahren um Bestechungsvorwürfe eine Verständigung erzielt, hieß es. Damit besteht die Hoffnung auf eine mildere Strafe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.