Aktien Asien: Rally geht weiter - Nikkei nähert sich 24 000 Punkten

dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Positive Vorgaben aus den USA, steigende Rohstoffpreise und positive Signale im Dauerkonflikt zwischen Nord- und Südkorea treiben die Kurse an den asiatischen Aktienmärkte weiter an. Nach wie vor setzen Investoren weltweit auf der Suche nach attraktiven Renditen vor allem auf Unternehmensbeteiligungen, da andere Anlagen wie Staatsanleihen oft sehr wenig bringen - so stieg der US-Leitindex Dow Jones am Donnerstag erstmals über 25 000 Punkte.

In Japan baute der Nikkei 225 seine deutlichen Gewinne vom Vortag aus und nähert sich der Marke von 24 000 Punkten. Am Freitag stieg er um 0,89 Prozent auf 23 714,53 Punkte. Damit kletterte das zu den bekanntesten Aktienindizes der Welt zählende Kursbarometer in der ersten Handelswoche des Jahres um etwas mehr als 4 Prozent. Er stieg zudem auf den höchsten Stand seit Anfang der 1990er-Jahre und knüpfte nahtlos an das positive Jahr 2017 an.

Aber auch an den anderen Märkten in Asien ging es in den ersten Handelstagen des Jahres kräftig nach oben. Der chinesische CSI 300 , der die 300 wichtigsten Werte aus Festland-China umfasst, konnte an an allen vier Handelstagen des neuen Jahres zulegen - über die Woche summiert sich das Kursplus auf fast 3 Prozent.

Deutliche Kursgewinne verzeichnete auch die Börse in Südkorea - dort kletterte der Leitindex Kospi zuletzt um 1,26 Prozent auf 2497 Punkte. Hier setzen Investoren darauf, dass sich die politischen Anspannungen mit Nordkorea etwas lockern. Die beiden Länder haben sich am Freitag trotz des Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm auf ihre ersten offiziellen Gespräche seit zwei Jahren einigen können.

In Australien profitiert die Börse weiter von den sich zuletzt wieder erholten Rohstoffpreisen. Der mit vielen Werten aus dem Bergbau- und Minensektor gespickte Leitindex ASX legte um 0,74 Prozent auf 6122 Punkte zu und stieg damit auf den höchsten Stand seit mehr als zehn Jahren.

Wegen der starken Abhängigkeit von den Preisen für Rohstoffe, die in den vergangenen Jahren stark unter Druck gestanden hatten, entwickelte sich die australische Börse zuletzt deutlich schlechter als zum Beispiel der Dax , Dow Jones oder der Nikkei. Da sich die Rohstoffpreise seit einigen Monaten wieder etwas erholen, nahm auch der ASX wieder etwas mehr an Fahrt auf.