Aktien Asien/Pazifik: Zurückhaltender Handel vor US-Zinsentscheidung

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch erneut uneinheitlich tendiert. Vor der US-Zinsentscheidung waren die Veränderungen zumeist überschaubar.

Vor dem Zinsentscheid sei die Risikoneigung gering, kommentierte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Das gelte um so mehr angesichts der mäßigen Vorgaben der Wall Street. Unsicher ist derzeit nicht nur das Ausmaß des erwarteten Zinsschritts in den USA, sondern auch der Ausblick auf das weitere Vorgehen der US-Notenbank.

Die Landesbank Baden-Württemberg rechnet mit einer Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte. Angesichts der für Juni erneut höher als erwartet ausgefallenen US-Inflationsdaten sei aber auch eine noch stärkere Anhebung um einen ganzen Punkt denkbar. Ausschlaggebend für die Reaktion der Finanzmärkte dürfte zudem sein, welche Signale die Währungshüter für September geben werden.

In Japan beendete der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> den Handel 0,22 Prozent höher mit 27 715,75 Punkten. In Australien schloss der S&P ASX 200 <XC0006013624> ähnlich und gewann 0,23 Prozent auf 6823,20 Zähler. Die Inflation hatte im Juni zwar weiter zugelegt, allerdings nicht ganz so stark, wie von Analysten erwartet wurde. Anleiherenditen und die australische Währung verzeichneten Abgaben. Analyst Halley wertete dies als Signal dafür, dass die Erwartungen an den Zinserhöhungskurs der australischen Notenbank gesunken seien.

Noch etwas stärker stiegen die Kurse an den indischen Börsen. "In Indien deuten erste Analystenschätzungen für das abgelaufene Quartal auf eine deutliche Steigerung der Unternehmensgewinne gegenüber dem Vorjahr hin", merkte Anlagestratege Ulrich Stephan von der Postbank an.

Die chinesischen Börsen verzeichneten nach den Gewinnen am Vortag dagegen Verluste. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands gab um 0,59 Prozent auf 4221,08 Zähler nach. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor zuletzt 1,33 Prozent auf 20 627,17 Punkte. Der technologielastige Index folgte damit den schwachen Vorgaben der Nasdaq.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.