Aktien Asien/Pazifik: Leichte Gewinne - Stimmung bleibt verhalten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag leichte Gewinne verzeichnet. Die starke Entwicklung der Wall Street stützte zwar, kam an den Börsen in Fernost aber nur bedingt an.

Die begrenzte Reaktion auf die US-Vorgaben begründete Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda damit, dass die weltweiten Rezessionsrisiken wieder stärker bewusst geworden seien. Auch die weiter steigenden Ölpreise hätten die Kauflaune nicht gerade angefacht. Zusammen mit dem Anstieg des Yen habe dies auf der japanischen Börse gelastet. Der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> beendete den Handel mit einem mageren Plus von 0,36 Prozent bei 27 815,48 Punkten.

In Australien schloss der S&P ASX 200 <XC0006013624> zwar etwas fester und gewann 0,97 Prozent auf 6889,70 Zähler. Er blieb damit aber ebenfalls hinter den US-Vorgaben zurück. Halley verwies auf die australischen Einzelhandelsumsätze, die im Juni die Erwartungen nicht erreicht hätten. Die Marktstrategen der Deutschen Bank werteten die Daten als Hinweis, dass Inflation und steigende Zinsen ihre Spuren auf der Nachfrage der Verbraucher hinterließen.

Die chinesischen Börsen hinken noch mehr hinterher. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands zog nur um 0,14 Prozent auf 4231,14 Zähler an, der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor zuletzt sogar 0,15 Prozent auf 20 638,74 Punkte. Analyst Halley begründete dies mit dem deutlichen Zinsschritt von 75 Basispunkten in dem Stadtstaat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.