Aktien Asien/Pazifik: Leichte Erholung nach Vortagesverlusten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch zumeist zugelegt. Nach den deutlichen Abgaben am Dienstag holten die Börsen in Fernost zwar etwas auf, zu einer stärkeren Erholung fehlte allerdings die Kraft.

Zur anhaltenden Vorsicht trug die politische Lage bei. Ungeachtet aller Warnungen aus Peking war die 82 Jahre alte Demokratin Nancy Pelosi am Vortag zum höchstrangigsten Besuch aus den USA in einem Vierteljahrhundert in der Inselrepublik eingetroffen. China sieht Taiwan nur als Teil der Volksrepublik an, lehnt offizielle Kontakte anderer Länder zu Taipeh strikt ab und hatte die USA vehement vor dem Besuch Pelosis gewarnt. Als Reaktion startete Chinas Militär Manöver mit Schießübungen in sechs Meeresgebieten, die Taiwan umringen.

Die chinesischen Börsen verzeichneten eine durchwachsene Entwicklung. Dabei stützten die Konjunkturdaten in Form des Caixin Einkaufsmanagerindizes für den chinesischen Dienstleistungssektor etwas. "Der Einkaufsmanagerindex ist im Juli zur Überraschung des Marktes gestiegen, die Befürchtungen eines Rutsches unter die Schwelle von 50 Punkten sind nicht eingetreten", so Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC MArkets. "Damit ist eine V-förmige Erholung der wirtschaftlichen Aktivität in China zu beobachten, was direkt auf eine Lockerung der Covid-Lockdown-Maßnahmen zurückzuführen sein dürfte."

Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen verlor 0,4 Prozent auf 4090,75 Punkte. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann dagegen zuletzt 0,64 Prozent auf 19 815,75 Punkte und profitierte damit von der Erholung der Technologiewerte.

Auch der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> legte mit 0,53 Prozent 27 741,90 Punkte leicht zu. Der Dienstleistungsindex der Jibun Bank Japan hatte sich im Juli zwar auf dem niedrigsten Stand seit März bewegt, war aber über der Expansionsmarke von 50 geblieben, wie die Marktstrategen der Deutschen Bank anmerkten. Der australische S&P ASX 200 <XC0006013624> schloss 0,32 Prozent tiefer mit 6975,90 Punkten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.