Aktien Asien/Pazifik: Gewinne trotz durchwachsener Konjunkturdaten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Montag trotz durchwachsener Konjunkturdaten insbesondere aus China etwas zugelegt.

Die Erholung der chinesischen Wirtschaft nach den jüngsten Ausbrüchen des Coronavirus und weitreichenden Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19 hat sich im Juli verlangsamt. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) des chinesischen Wirtschaftsmagazins "Caixin" fiel von 51,7 Punkten im Vormonat auf 50,4 Punkte. Das Konjunkturbarometer lag damit aber weiter über der wichtigen 50-Punkte-Marke, was auf eine Ausweitung der industriellen Tätigkeit hindeutet.

Caixin-Ökonom Wang Zhe sah daher generell auch eine positive Entwicklung, weil die Beschränkungen im Kampf gegen das Virus gelockert worden seien. Angebot und Nachfrage verbesserten sich, während aber die Beschäftigung weiter zurückgegangen sei.

Die Erhebungen des Wirtschaftsmagazins berücksichtigen stärker private und mittelständische Firmen. Hingegen zeigte der offizielle Index des Statistikamtes, der sich mehr auf große und staatliche Unternehmen konzentriert, am Vortag sogar einen Rückgang von 50,2 auf 49 Punkte. Damit deutet dieser Frühindikator sogar auf einen Rückgang der Industrieproduktion hin.

Dennoch konnte der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands zu Wochenbeginn die anfängliche Schwäche abschütteln. Zuletzt gewann er 0,38 Prozent auf 4185,89 Punkte. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong schaffte indes nur einen Anstieg um 0,13 Prozent auf 20 182,00 Zähler.

Der japanische Einkaufsmanagerindex der Bank Jibun legte im vergangenen Monat weiter zu, womit sich der Aufwärtstrend etwas verlangsamte. Er blieb aber im Expansionsbereich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss 0,69 Prozent höher bei 27 993,35 Punkten und damit auf seinem Tageshoch. Er blieb aber unter der 28 000-Punkte-Marke, die sich zuletzt als Widerstand für das Tokioter Börsenbarometer erwiesen hatte.

Für den australischen S&P ASX 200 <XC0006013624> ging es um 0,69 Prozent auf 6993,00 Punkte bergauf. Damit setzte er den jüngsten Aufwärtstrend fort und notierte auf dem höchsten Stand seit Mitte Juni. Beim am Dienstag anstehenden Zinsentscheid der australischen Notenbank ist den Experten der Postbank zufolge eine Anhebung indes sehr wahrscheinlich - auch wenn die Inflation zuletzt weniger stark als befürchtet gestiegen sei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.