Aktien Asien/Pazifik: Börsen folgen US-Aktienmarkt und schwächeln

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die Börsen Asiens sind am Montag mehrheitlich den schwächelnden US-Börsen gefolgt. Im Handelsverlauf verringerten viele von ihnen zugleich ihre Verluste. Vor dem Wochenende hatte die Wall Street und deutlich stärker noch die vor allem mit Technologieaktien bestückte Nasdaq nachgegeben. Anleger in den USA verarbeiteten enttäuschende Quartalsberichte aus dem Internetsektor. Darüber hinaus belasteten Sorgen über ein sich abschwächendes Wirtschaftswachstum inmitten des Zinsanhebungszyklus der US-Notenbank. Der nächste Zinsschritt der Fed wird an diesem Mittwoch erwartet.

In Japan beendete der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> den Handel 0,77 Prozent schwächer mit 27 699,25 Punkten.

Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands fiel zuletzt um 0,50 Prozent auf 4216,97 Zähler. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank zugleich um 0,62 Prozent auf 20 481,13 Punkte.

In Australien beendete der S&P ASX 200 <XC0006013624> nach einem unruhigen Handelsverlauf fast unverändert mit minus 0,02 Prozent auf 6789,90 Zähler.

"Die asiatischen Märkte haben sich größtenteils damit begnügt, wieder einmal der Wall Street zu folgen, wenn auch ohne die Schwankungen", sagte Jeffrey Halley, Marktanalyst beim Broker Oanda Asia Pacific. Dass China einen Investmentfonds einrichtet, um angeschlagene chinesische Immobilienentwickler zu stützen, habe zugleich wenig bis keinen Einfluss auf die Märkte gehabt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.