Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend Kursgewinne

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Mehrheitlich klar im Plus haben sich die Aktienmärkte in Fernost am Donnerstag präsentiert. Positive Impulse sandten dabei die chinesischen Börsen, nachdem die höchsten US-Inflationsdaten seit drei Jahrzehnten am Vortag einen Kursrutsch an der Wall Street ausgelöst hatten.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> gewann 0,6 Prozent auf 29 277,86 Punkte. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, stieg zuletzt um 1,6 Prozent auf 4898,65 Punkte. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong rückte der Hang-Seng-Index <HK0000004322> zuletzt um 1,2 Prozent auf 25 310,00 Punkte vor. Dagegen sank der australische ASX 200 <XC000613624> um 0,6 Prozent auf 7381,90 Zähler.

Die Aktien in China legten zu, nachdem Spekulationen aufgekommen waren, dass der Staat die Liquiditätsengpässe angeschlagener Immobilienkonzerne wie Evergrande lindern wolle. Unterdessen hat sich Evergrande offenbar mit einer weiteren Zinszahlung auf US-Dollar-Anleihen erneut etwas Luft verschafft. Kunden der Verwahr- und Zahlungsabwicklungsgesellschaft Clearstream hätten Kuponzahlungen für drei solcher Anleihen erhalten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Zudem hätten zwei Investoren bestätigt, Geld erhalten zu haben. Die in Hongkong gehandelten Evergrande-Papiere kletterten zuletzt um knapp 6 Prozent nach oben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.