Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend Gewinne - Hoffnung auf US-Daten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Hoffnungen auf eine Abschwächung der anstehenden US-Verbraucherpreise haben die größeren asiatischen Börsen am Mittwoch gestützt. An der Wall Street hatten die Kurse am Dienstag nach verhaltenem Start an Schwung gewonnen.

"Morgen wird in den USA die Inflationsrate für den Dezember veröffentlicht", stellte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners fest. "Es könnte der sechste Monat in Serie mit rückläufiger Jahresrate sein."

Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002 zog um ein Prozent auf 26 446 Punkte an, der australische S&P ASX 200 XC0006013624 schloss 0,9 Prozent höher mit 7194,34 Punkten. Selbst der stärker als erwartete Anstieg der Verbraucherpreise in Australien habe das Plus nicht verhindert, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank an. Zu den Gewinnen beigetragen habe die Erholung der Einzelhandelsumsätze im November. Zudem profitierte die rohstofflastige Börse von den Stabilisierung der Rohstoffpreise, allen voran den Kupferpreisen.

Uneinheitlich entwickelten sich dagegen die chinesischen Börsen. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom Festland umfasst, verlor 0,19 Prozent auf 4010,03 Punkte, der Hang-Seng-Index HK0000004322 der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong gewann dagegen zuletzt 0,41 Prozent auf 21 418,28 Punkte.