Aktien Asien: Gewinnmitnahmen prägen Geschehen

dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - An den Börsen in Asien haben trotz der ungebrochenen Rekordjagd in den USA Gewinnmitnahmen am Donnerstag den Handel geprägt. Auch in Asien wurde der positive Trend aus den USA zunächst aufgenommen: Der Nikkei 225 kletterte erstmals seit 1991 wieder über 24 000 Punkte und der Hongkonger Hang Seng erreichte abermals einen Höchststand. Ähnlich wie im Dow am Dienstag kam es dann jedoch zu Gewinnmitnahmen, die das Chartbild etwas trüben.

Am Handelsende ging der Nikkei 225 am Donnerstag mit einem Abschlag von 0,44 Prozent auf 23 763,37 Punkte aus dem Handel. In China legte der CSI 300 , der die 300 wichtigsten Werte aus Festland-China umfasst, um 0,5 Prozent auf 4271,42 Punkte zu. Am Markt war mit Spannung auf neue Wachstumszahlen aus China gewartet worden. Die zur Schlussglocke ein robustes Wachstum zeigten. Der Hongkonger Hang Seng legte zuletzt um 0,22 Prozent zu.

Gute Konjunkturnachrichten hatten an der Wall Street die Rekordjagd am Mittwoch wieder angeheizt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte einmal mehr eine Bestmarke und schloss erstmals über 26 000 Punkten. Die anderen wichtigen Börsenbarometer gingen nahe ihrer Rekordhochs aus dem Handel.