Aktien: 1 krisenfester Erdgas-Dividenden-Aristokrat mit 4,0 % Rendite

Mit Aktienanalysen in Aktien investieren
Mit Aktienanalysen in Aktien investieren

An den Börsen könnte ein heißer Herbst bevorstehen. Allem Anschein nach stellt Russland seine Erdgaslieferungen nun komplett ein, was wahrscheinlich zu einer abrupten sehr starken Krise führt. Deshalb sind derzeit defensive Aktien, die sie überstehen, die beste Wahl.

Mit ihnen kommen Anleger nicht nur gut durch einen möglichen Crash, sondern können sie meist auch sehr lange halten. Zahlen die Aktien zudem noch regelmäßig eine hohe Dividende, sind sie ein echtes Dauerinvestment.

Ein Unternehmen, dass diese Kriterien erfüllt, ist Northwest Natural Holding (WKN: A2N6X4).

Aktien mit stabilem Geschäft

Das amerikanische Unternehmen wurde bereits 1859 gegründet und versorgt in Oregon und Südwest-Washington Privat-, Gewerbe-, Industrie- und Transportkunden mit Erdgas. Das Unternehmen besitzt außerdem Gasspeicher mit einem Volumen von 5,7 Mrd. Kubikfuß.

Northwest Natural Holding bietet zudem Erdgasverwaltungsdienstleistungen und betreibt ein Einzelhandelszentrum für Haushaltsgeräte. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen für circa 80.000 Menschen im pazifischen Nordwesten und in Texas die Wasser- und Abwasserversorgung.

Northwest Natural ist einer der erfolgreichsten Dividendenaristokraten überhaupt. So hat das Unternehmen in den vergangenen 66 Jahren seine Dividende Jahr für Jahr erhöht. Dazwischen lagen sehr viele schwere Krisen, die es alle überstanden hat.

4,0 % Dividende und hohe Ertragskontinuität

Die Aktien schütten quartalsweise eine Dividende aus, die aktuell bei 4,0 % liegt. Hinzu kommt eine relativ günstige Bewertung. So beträgt das aktuelle Kurs-Buchwert-Verhältnis nur 1,78 (02.09.2022).

Die hohe Ertragsstabilität schlägt sich auch in der Kursentwicklung nieder. Seit 1990 sind die Aktien von 3,79 auf 47,90 US-Dollar gestiegen. Dies entspricht einem Plus von 1.163 %. Anleger konnten somit ohne jeden Stress beispielsweise 10.000 US-Dollar in 126.385 US-Dollar verwandeln (02.09.2022). Kaufen und Halten funktioniert auch heute noch sehr gut, wenn wir dafür solide Unternehmen wählen.

Northwest Natural wies in den vergangenen zehn Jahren eine durchschnittliche Gewinnmarge von 6,9 % auf. Umsatz und Gewinn stiegen von 731 auf 860 Mio. US-Dollar beziehungsweise von 59 auf 79 Mio. US-Dollar. Die Eigenkapitalquote betrug zuletzt 27,8 %.

Im zweiten Quartal 2022 stieg der Umsatz mit 31 % auf 195 Mio. US-Dollar deutlich stärker als in den Vorjahren. Innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres 2022 wuchs er um 17 % auf 545,3 Mio. US-Dollar. Allerdings sank in diesem Zeitraum auch der Gewinn aufgrund höherer Kosten leicht von 58,8 auf 58 Mio. US-Dollar. Langfristig rechnet Northwest Natural aber weiterhin mit einem jährlichen Gewinnwachstum je Aktie um 4 bis 6 %.

CEO-Einschätzung

„Das Unternehmen zeigte auch in diesem Quartal gute Leistungen und bediente seine Kunden sicher und zuverlässig. Als Wegbereiter für die Integration CO2-armer Energieressourcen in sein System hat NW Natural im Juli das Genehmigungsverfahren bei der Oregon Commission eingeleitet, um seine Anlage zur Herstellung von sauberem Wasserstoff zu entwickeln – eine der ersten ihrer Art in Oregon“, so der CEO David H. Anderson.

Wer sich für die Aktien interessiert, sollte an der NYSE kaufen, da das Handelsvolumen dort am höchsten ist.

Der Artikel Aktien: 1 krisenfester Erdgas-Dividenden-Aristokrat mit 4,0 % Rendite ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022