AKTIE IM FOKUS: Wirecard-Anleger jubeln über Neuaufstellung des Vorstandes

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Wirecard <DE0007472060> haben am Montag mit einen Kurssprung auf den am Freitag nach Börsenschluss bekannt gegebenen Vorstandsumbau reagiert. Die Papiere des Zahlungsabwicklers notierten auf der Handelsplattform Tradegate bei gut 97 Euro und damit rund 15 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Freitag.

Wirecard hatte mit dem Vorstandsumbau auf die nicht abreißende Kritik an der Art und Weise der Geschäftsführung reagiert. Wie schon länger ankündigt schafft der Konzern ein Compliance-Ressort, das die Einhaltung von Gesetzen und Regeln überwachen soll. Der Bereich wird auf der Vorstandsebene aufgehängt. Konzernchef Markus Braun muss zumindest einen Teil der Macht abgeben, nachdem Ende April eine mit Spannung erwartete Sonderprüfung der Wirecard-Bücher durch KPMG nicht alle Zweifel an den Geschäftspraktiken des Zahlungsdienstleisters hatte ausräumen können.

Analysten zeigten sich erfreut. Er begrüße die vom Zahlungsabwicker angekündigten Maßnahmen zum Vorstandsumbau und zur Verbesserung der organisatorischen Prozesse, schrieb etwa Analyst Knut Woller von der Baader Bank. Der Experte äußerte die Hoffnung, dass sich der Kapitalmarkt nun wieder auf den fundamentalen Wert des Geschäftsmodells von Wirecard fokussiere.

Analystin Heike Pauls von der Commerzbank schrieb sogar, Wirecard habe mit der Ankündigung von Änderungen in der Organisationsstruktur und dem Vorstand bahnbrechende Neuigkeiten bekannt gegeben. Die Ernennung von James James Freis zum Leiter des neuen Compliance-Ressorts sei von hoher symbolischer Wichtigkeit. Sein Lebenslauf sei makellos.

Der Experte Simon Bentlage von der Privatbank Hauck & Aufhäuser sah in den Maßnahmen einen Schritt hin zur Wiedererlangung des Vertrauens unter den Anlegern. Allerdings hatten die Wirecard-Aktien vor dem Kurseinbruch infolge der Ergebnisse der KPMG-Untersuchung noch fast 140 Euro gekostet.