AKTIE IM FOKUS: Volkswagen-Vorzüge bringen Dieselkrisen-Kursverluste hinter sich

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Diesel-Krise von Volkswagen ist zumindest mit Blick auf den Kurs der Vorzugsaktien bereits Geschichte. Die Papiere des Autobauers überwanden am späten Mittwochnachmittag den Wert von 162,40 Euro. So viel hatten die Anteilscheine vor dem Bekanntwerden des Skandals im September 2015 gekostet.

Zuletzt zogen die VW-Papiere um 4,71 Prozent auf 163,25 Euro an. Damit waren sie der Favorit im deutschen Leitindex Dax .

Jüngst hatten eine positivere Ergebnisprognose des Wolfsburger Konzerns sowie ein gestiegener Optimismus für die operative Profitabilität des Kerngeschäfts den Aktien Schwung verliehen. Analysten sehen das in der Vergangenheit oftmals kritisierte Kerngeschäft mit wichtigen Modellen wie Golf, Passat und Tiguan auf einem guten Weg.

Am Mittwoch nun äußerte sich der Experte Michael Raab vom Analysehaus Kepler Cheuvreux positiv. Das dritte Quartal sei besser als erwartet ausgefallen und zeige, dass die Marke VW auf gutem Weg sei, die Margen zu steigern. Die positiven Aspekte der Anlagestory gewännen an Fahrt.

Auch die Aktien von BMW und Daimler waren am Mittwoch gefragt. Für beide Papiere ging es um jeweils mehr als 2 Prozent nach oben. Derweil haben sich beide in den vergangenen etwas mehr als zwei Jahren im Vergleich zu Volkswagen kaum besser gehalten. Daimler notierten nahezu auf dem gleichen Niveau wie vor dem Hochkochen der VW-Diesel-Krise. BMW legten seither um rund viereinhalb Prozent zu. Zum Vergleich: Der Dax gewann im gleichen Zeitraum mehr als ein Drittel.