AKTIE IM FOKUS: Umsatzsprung stimmt Dialog Semi-Aktionäre etwas optimistischer

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine überraschend gute Umsatzentwicklung hat die Aktionäre des Chipentwicklers Dialog Semiconductor am Montag wieder etwas zuversichtlicher gestimmt. Die Anteilsscheine knüpften mit einem Plus von 2,75 Prozent auf 26,94 Euro an ihre jüngste Erholung an. Seit dem Mehrjahrestief bei 21,46 Euro im Dezember haben sich die Papiere nun schon um mehr als ein Viertel erholt.

Dank einer guten Halbleiternachfrage sowie Zukäufen steigerte Dialog den Umsatz im Schlussquartal von 365 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 463 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Damit schnitt der Konzern etwas besser ab als Ende November prognostiziert: Die ausgegebene Spanne hatte bei 415 bis 455 Millionen Dollar gelegen. Am Markt war im Durchschnitt mit 441 Millionen Dollar gerechnet worden.

Die Umsatzentwicklung liefere ein gutes Bild, sei aktuell aber unwesentlich für die Kursentwicklung, schrieb Analyst Dorian Terral vom Investmenthaus Bryan, Garnier & Co in einem Morgenkommentar. Der Anlagehintergrund hänge von der Beziehung zum Großkunden Apple ab.

So treibt seit Ende November die Angst vor möglicherweise wegbrechenden Aufträgen die Aktionäre um. Damals hatte sie ein Pressebericht aufgeschreckt, demzufolge Apple bald eigene Strommanagement-Chips (PMIC) für das iPhone bauen will. Dialog räumte kurz darauf ein, dass Apple die Ressourcen und die Fähigkeiten dazu habe. Die Aktien waren daraufhin um mehr als 40 Prozent eingebrochen.

Eine Entscheidung über die Mitwirkung bei der iPhone-Generation 2019 falle wohl im ersten Quartal des laufenden Jahres, erklärte Analyst Thomas Becker von der Commerzbank. Sollte die Apple-Entscheidung zu Gunsten von Dialog ausfallen, dürfte die Aktie deutlich anziehen. Falls sich Apple anders entscheiden sollte, dürfte das TecDax-Unternehmen indes zu einem Übernahmeziel werden, was dem Kurs ebenfalls auf die Sprünge helfen dürfte.