AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp fallen - Bericht über Alternativen zur Tata-Fusion

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung der Aktionäre von Thyssenkrupp auf eine baldige Lösung bei der angestrebten Stahlfusion mit dem europäischen Stahlgeschäft von Tata Steel hat am Mittwoch einen Dämpfer erhalten. Die Papiere fielen um 0,90 Prozent auf 25,32 Euro. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet, dass der Dax -Konzern als Alternative zur Stahlhochzeit eine radikale Aufspaltung erwäge. Dabei könnte Thyssenkrupp das europäische Stahlgeschäft behalten und die meisten anderen Aktivitäten abspalten.

Thyssenkrupp und Tata sprechen bereits seit vergangenem Jahr über eine Zusammenführung ihrer europäischen Stahlgeschäfte. Bislang leiden sie unter schwankenden Preisen und den Überkapazitäten in der Branche. Widerstand gegen die Fusionspläne gibt es jedoch von Seiten der Betriebsräte und Gewerkschaften, die einen Jobabbau fürchten.

Von den Spekulationen über eine Branchenkonsolidierung und damit Rückenwind etwa für die Stahlpreise hatten zuletzt auch die Papiere des im MDax notierten Stahlkochers Salzgitter profitiert. Sie fielen zur Wochenmitte um 1,86 Prozent.