AKTIE IM FOKUS: Teamviewer knüpfen nach Zahlen an starkes Schlussquartal an

FRANKFURT (dpa-AFX) -Unerwartet gute Quartalszahlen haben am Mittwoch die Aktien des Softwareanbieters Teamviewer DE000A2YN900 beflügelt. Sie kletterten am Vormittag auf den höchsten Stand seit März 2022 und lagen zuletzt mit einem Zuwachs von 5,4 Prozent und einem Kurs von 13,70 Euro im MDax DE0008467416 auf dem ersten Platz. Der Index der mittelgroßen Börsentitel gewann 1,3 Prozent.

Teamviewer erreichte dank eines guten Abschneidens im Schlussquartal seine finanziellen Jahresziele. Das Unternehmen habe im vierten Quartal mit seinen in Rechnung gestellten Umsätzen und dem operativen Ergebnis besser als erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Toby Ogg von der US-Bank JPMorgan. Finanzvorstand Michael Wilkens habe jedoch zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung in Aussicht gestellt, dies bedeute ein Risiko für die Margenziele in diesem Jahr, so der Analyst. Die endgültigen Zahlen inklusive der Margenprognose gibt Teamviewer am 7. Februar bekannt.

Von einer möglichen Gefährdung der Margen ließen sich die Anleger am Mittwoch jedoch nicht beirren. Die Aktien setzten ihren guten Lauf fort. Nach einer Kurskonsolidierung gegen Ende des letzten Jahres beläuft sich das Plus im noch jungen Börsenjahr 2023 aktuell auf fast 14 Prozent. Seit ihrem Rekordtief von Anfang Oktober 2022 bei 7,668 Euro haben die Titel inzwischen um rund 79 Prozent zugelegt. Das vorgelegte Zahlenwerk von Teamviewer sei stark ausgefallen und sollte den Aufwärtstrend der Aktien untermauern, zeigte sich ein Händler zuversichtlich für die weitere Kursentwicklung.

Von ihrer Bestmarke aus dem Sommer 2020 bei fast 55 Euro sind die Teamviewer-Papiere allerdings weit entfernt. Damals profitierte Teamviewer mit seinem auf Fernwartung von Computern ausgerichteten Geschäftsmodell als einer der Pandemie-Gewinner vom Trend zum Homeoffice. Anteilsverkäufe von Großaktionären und teure Marketingverträge setzten die Titel dann aber unter Druck.