AKTIE IM FOKUS: Stellungnahme zu Vorwürfen treibt S&T nur kurz hoch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Stellungnahme von S&T <AT0000A0E9W5> zu den vor kurzem erhobenen Vorwürfen des spekulativen Short-Sellers Viceroy Research hat den Kurs der S&T-Aktien am Dienstag nur kurz angetrieben. Nach einem Aufschlag von fast sechs Prozent zur Eröffnung drehte der Kurs ins Minus und verlor zuletzt mehr als ein Prozent auf 15,69 Euro. Allerdings hatten sich die Papiere zuvor vom jüngsten Tief bei 12,36 Euro bereits um fast 30 Prozent erholt.

In der vorvergangenen Woche hatte Viceroy Research schwere Vorwürfe gegen den IT-Dienstleister erhoben. Dessen Aktienkurs war daraufhin um bis zu 34 Prozent eingebrochen. Nun hat S&T hierzu Stellung bezogen und lässt die Vorwürfe vom externen Gutachter Deloitte prüfen. Viceroy Research habe in seinem Report zahlreiche weitreichende Fehleinschätzungen getroffen, die einer objektiven Prüfung nicht standhalten würden, hieß es von S&T.

Analyst Tim Wunderlich von der Privatbank Hauck & Aufhäuser hatte die Vorwürfe des Short-Sellers jüngst in einer Studie als nicht haltbar bewertet. Analyst Tim Schuldt von Pareto Securities nannte die Anschuldigungen von Viceroy Research "nicht übermäßig beunruhigend".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.