AKTIE IM FOKUS: Steinhoff brechen erneut ein

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Aktien von Steinhoff haben am Mittwoch im vorbörslichen Handel die Kursverluste ausgeweitet. Zuletzt brachen die ohnehin hochvolatilen Aktien auf Tradegate um rund 18 Prozent ein auf 0,38 Euro im Vergleich zum Xetra-Schluss. Sie handelten damit jedoch noch immer knapp über dem Rekordtief vom 8. Dezember bei 0,35 Euro. "Den Gläubigerbanken drohen Milliardenverluste durch Steinhoff, eine Rettung scheint aussichtslos. Die Aktie ist nur noch Spekulationsobjekt", sagte ein Händler. Der Kurs könne immer weiter fallen.

Der Poco-Mutterkonzern Steinhoff muss in seinem laufenden Bilanzskandal um seine Kreditlinien bei den Banken ringen. Kurz vor wichtigen Gesprächen mit den Geldhäusern besetzte der Möbelhandels-Konzern am Dienstag seine Führungsspitze neu. Der neue vorläufige Vorstandschef Danie van der Merwe, der bisher das Tagesgeschäft des Ikea-Rivalen führte, kämpft bei Kreditinstituten um Geld und Zeit. Die Banken strichen die Kreditlinien zunehmend zusammen, hieß es. Am 14. Dezember hatte Steinhoff insgesamt ausstehende Schulden im Umfang von 10,7 Milliarden Euro./bek/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------