AKTIE IM FOKUS: Starke Lufthansa-Zahlen und höheres Gewinnziel überzeugen nicht

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Jeder Höhenflug hat mal ein Ende. Das bekam am Dienstag auch die Lufthansa zu spüren, die die Anleger weder mit einem deutlich gestiegenen Halbjahresgewinn noch mit der angehobenen Ergebnisprognose überzeugte. Laut Firdaus Ibrahim vom Analysehaus S&P Global preist der zuvor stark gestiegene Aktienkurs den neu erwachten Optimismus der Fluggesellschaft schon ein.

Nach dem anfänglichen Rutsch bis auf 20,21 Euro konnten die Lufthansa-Aktien ihre Kursverluste immerhin eindämmen: Am späten Vormittag standen sie noch 1,78 Prozent im Minus bei 20,74 Euro, womit sie aber größter Verlierer im schwachen Dax blieben.

AKTIE ZOLLT HÖHENFLUG TRIBUT

Damit zollten die Aktien auch ihrem monatelangen Höhenflug Tribut: Nach einem leicht holprigen Start steht seit Jahresbeginn ein Kursanstieg von bis zu 72 Prozent auf den höchsten Stand seit Oktober 2007 zu Buche, womit sie einsamer Spitzenreiter im deutschen Leitindex sind. Nun habe eine Reihe institutioneller Anleger offenbar zunächst die Chance genutzt und Gewinne mitgenommen, erklärte ein Händler. Dieser Verkaufsdruck habe dann aber nachgelassen.

Nachdem die Lufthansa bis zur Jahresmitte den operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) mit 1,04 Milliarden Euro fast verdoppelt hat, will Vorstandschef Carsten Spohr nun den Vorjahreswert von 1,75 Milliarden Euro übertreffen. Davor hatte er noch einen leichten Rückgang in Aussicht gestellt.

HÖHERES ERGEBNISZIEL BLEIBT HINTER ERWARTUNGEN ZURÜCK

Allerdings hatten Analysten für 2017 schon vorher mit mehr gerechnet, und Spohr hatte im Juni von einem bevorstehenden Rekord-Sommer geschwärmt. Dementsprechend verhalten fielen die Reaktionen auf das neue Ergebnisziel aus - ungeachtet des einhelligen Lobs für die erste Jahreshälfte.

Am Markt sei bereits über eine Erhöhung der Unternehmensprognosen spekuliert worden, kommentierte etwa Commerzbank-Analyst Adrian Pehl. Der nun implizierte operative Gewinnausblick liege immer noch unter den optimistischsten Markterwartungen. Ähnlich äußerte sich Anand Date von der Deutschen Bank: Die positive Entwicklung der Airline sei wohl weitgehend erwartet worden. Das Bankhaus Metzler stufte die Lufthansa-Aktie sogar ab und empfiehlt sie nun zum Verkauf. Mit ihrem neuen Kursziel von 18,50 Euro sehen die Analysten des Hauses gewisse Kursrisiken.