AKTIE IM FOKUS: Spanische Banken taumeln nach Neuwahl in Katalonien

dpa-AFX

MADRID (dpa-AFX) - Die Aktien spanischer Banken standen am Freitag nach der Parlamentswahl in Katalonien unter Druck. Im EuroStoxx 50 traf es vor allem die Banco Santander mit einem Verlust von zuletzt 1,35 Prozent. Auch die BBVA musste Federn lassen und gab um 1,02 Prozent nach.

Außerhalb des Eurozonen-Leitindex ging es für die Titel von La Caixa - dem größten Geldgeber der Krisen-Region - um 1,93 Prozent bergab. Nach dem spanischen Konkurrenten Banco Sabadell hatte die Großbank erst Anfang Oktober entschieden, ihren Hauptsitz aus Katalonien herauszuverlegen.

Die mit Spannung erwartete Neuwahl in Katalonien hatte am Donnerstag keinen politischen Richtungswechsel in der spanischen Krisenregion gebracht. Das Ergebnis der Abstimmung war deutlicher, als vorherige Umfragewerte erahnen ließen: So konnten die drei separatistischen Kräfte erneut eine absolute Mehrheit von 70 der insgesamt 135 Sitze des Parlaments in Barcelona erringen. Eine weitere Konfrontation mit der Zentralregierung in Madrid scheint damit vorprogrammiert zu sein. Bis die neue Regionalregierung vereidigt wird, soll die Zwangsverwaltung in Katalonien in Kraft bleiben.