AKTIE IM FOKUS: SAF-Holland unter Druck - Offerte lässt Haldex anspringen

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein erneutes Angebot von SAF-Holland für den schwedischen Bremsenhersteller Haldex sorgt am Mittwochmorgen für Gesprächsstoff. Während sich die Papiere von SAF im Tradegate-Handel 1,9 Prozent leichter zeigten, wurden die Titel aus Schweden dort mit 36 Prozent in die Höhe katapultiert. Geboten werden 66 schwedische Kronen je Aktie in bar, was einer Prämie von 46,5 Prozent auf den Vortagesschlusskurs der Haldex-Aktien an der Stockholmer Börse entspricht.

Trotz möglicher Synergien äußerte sich ein Händler kritisch dazu, dass die Offerte vollständig auf Barmitteln basiere. Derzeit sei dies am Markt wohl nicht so gerne gesehen, urteilte der Börsianer. Er betonte außerdem, die Konditionen seien nicht so, als ob der Deal nicht noch scheitern könne. Entsprechend fiel der Aufschlag auf die Haldex-Titel im Tradegate-Handel kleiner aus als die 46,5 Prozent.

Börsianer sahen aber auch positive Folgeeffekte der Offerte für andere Branchenwerte: Knorr-Bremse als ehemaliger Übernahmeinteressent und heutiger Haldex-Aktionär könne von der Offerte profitieren, hier legten die Papiere vorbörslich 1,3 Prozent zu. Eine voranschreitende Konsolidierung sei aber auch generell gut für die Autozulieferbranche, hieß es./tih/stk

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.