AKTIE IM FOKUS: Quartalsergebnis bringt Adtran seit US-Börsenstart unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Adtran-Aktie US00486H1059 ist am Dienstagnachmittag mit dem Start der US-Börsen zeitweise stark unter Druck geraten. Das Papier des US-Telekomausrüsters sackte bei geringen Umsätzen im MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte um knapp 10 Prozent auf 18,75 Euro auf den tiefsten Stand seit Ende September ab. An der Nasdaq ging es für die Adtran-Aktie um 8,2 Prozent auf 18,95 US-Dollar abwärts, allerdings bei deutlich höheren Umsätzen. Zuletzt grenzten die Anteilscheine ihre Verluste an beiden Börsenplätzen deutlich ein.

Adtran hatte die Anleger vor allem beim Ergebnis enttäuscht. Die Investoren des Unternehmens finden sich vor allem jenseits des Atlantiks.

Wie das Unternehmen am Morgen mitgeteilt hatte, hat sich der Verlust nach Minderheitsanteilen im dritten Quartal - nicht zuletzt auch wegen der Übernahme von Adva Optical DE0005103006 - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als vervierfacht. Am Markt hieß es, dass die Umsätze zwar die Konsensschätzung übertroffen hätten, das Ergebnis je Aktie jedoch enttäuscht habe.

"Einige US-Investoren reduzieren nun ihre Longbestände an der Nasdaq", sagte Marktexperte Andreas Lipkow und verwies dafür auch auf die allgemein immer noch eher negative Stimmung in den USA für Techwerte. "Technologie-Aktien haben es derzeit besonders schwer, wenn sie nicht mehr mit einer überzeugenden Wachstumsgeschichte oder den entsprechenden positiven Ertragszahlen aufwarten können. Bei Adtran Holding schlägt derzeit die Adva-Übernahme ins Kontor."

Adtran hatte den Kauf im Juli abgeschlossen und war nach der nötigen Notierung im Prime Standard zunächst in den Nebenwerteindex SDax DE0009653386 gekommen. Im September stieg das Unternehmen in den MDax auf. Der US-Konzern hält rund zwei Drittel der Adva-Anteile. Laut Tom Koula, Index-Experte von Stifel Europe, wird der Telekomausrüster voraussichtlich im Dezember in den SDax zurückkehren.