AKTIE IM FOKUS: Pfeiffer Vacuum steigen nach starken Resultaten auf Rekordhoch

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die wie geschmiert laufenden Geschäfte von Pfeiffer Vacuum haben den Aktien des Vakuumpumpenherstellers am Donnerstag auf ein Rekordhoch geholfen. Die Papiere zogen bis zum späten Vormittag um rund 7,5 Prozent auf 153 Euro an und zählten damit zu den Favoriten im wenig veränderten Technologiewerte-Index TecDax .

Mit den Zahlen zum dritten Quartal hatte Pfeiffer die Markterwartungen deutlich geschlagen. Insbesondere der Umsatz und der Nettogewinn seien stark ausgefallen, lobte ein Marktbeobachter.

Im dritten Quartal profitierten die Hessen von der anziehenden Nachfrage aus der Chip- und der Solarindustrie. Pfeiffer stellt unter anderem Spezialpumpen für hochreine Arbeitsräume her, wie sie in der Halbleiter- und Waferherstellung gebraucht werden. Vor allem chinesische, aber auch europäische Kunden hatten Produkte für diese Einsatzbereiche bestellt.

Analyst Adrian Pehl von der Commerzbank bezeichnete den Anstieg des Geschäfts mit Glasbeschichtungen als positive Überraschung. Zudem habe das Management insgesamt in puncto Kostendisziplin Wort gehalten. Der Experte Craig Abbott von Kepler Cheuvreux hob den weiterhin robusten Auftragseingang hervor.

Außerdem hatten nur wenige Analysten schon jetzt mit optimistischeren Aussagen zum Ausblick gerechnet. "Nach den bisherigen Entwicklungen sind wir sicher, mindestens den oberen Bereich der angekündigten Umsatzspanne von 550 bis 570 Millionen Euro zu erreichen", sagte Vorstandschef Manfred Bender.

Der Experte Cengiz Sen von der Investmentbank Equinet rechnet damit, dass Pfeiffer in diesem Jahr sogar einen Umsatz von 600 Millionen Euro erzielen kann. Seiner Meinung nach dürften die Halbleiter-, Solar- und Beschichtungsgeschäfte weiter überdurchschnittlich zulegen.

Laut Analyst Karsten Iltgen vom Bankhaus Lampe könnten weitere Impulse für die Aktien von den Aktivitäten des Branchenrivalen Busch ausgehen, der mit rund 35 Prozent größter Aktionär von Pfeiffer ist. Die Busch Gruppe aus Maulburg hatte versucht, die Hessen zu übernehmen, war aber auch auf der Hauptversammlung im Juni damit zunächst gescheitert.

Im bisherigen Jahresverlauf hatten die Aktionäre von Pfeiffer Vacuum bereits viel Freude mit ihrem Engagement. So waren die Anteilscheine in diesem Zeitraum um rund 70 Prozent in die Höhe geschnellt, während der TecDax "lediglich" ein Plus von knapp 42 Prozent schaffte. Analyst Veysel Taze von Oddo BHF aber warnte: Es gebe zwar verschiedene Wachstumstreiber für die Aktien, allerdings seien die Papiere bereits recht hoch bewertet./la/mis/stk

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------