AKTIE IM FOKUS: Pfandbriefbank schwächelt nach Ausblick und Dividendenkürzung

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Anleger der Deutschen Pfandbriefbank (PBB) <DE0008019001> haben am Mittwoch enttäuscht auf den Geschäftsbericht und Ausblick des Kreditinstituts reagiert. Die Aktien schwankten zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten und gaben am Nachmittag dann um 0,3 Prozent auf 12,940 Euro nach. Der MDax <DE0008467416> stieg zugleich um 1,1 Prozent.

Analyst Philipp Häßler vom Analysehaus Pareto monierte die unerwartet hohen Kosten in der Risikovorsorge. Sie seien eine negative Überraschung gewesen, auch wenn die Zahlen zum Schlussquartal letztlich wie erwartet ausgefallen seien. Zudem wurde am Markt die zehnprozentige Dividendenkürzung mit Missmut aufgenommen. Schließlich ist es nicht erste Mal, dass die PBB ihre Dividende senkt.

Zum Ausblick meinte indes Analyst Michael Dunst von der Commerzbank, er sei "wie üblich vorsichtig". Der Finanzierer von Gewerbe-Immobilien und öffentlichen Investitionen erwartet 2020 einen Gewinnrückgang. So dürfte der Vorsteuergewinn auf 180 bis 200 Millionen Euro sinken. 2019 hatte er bei 216 Millionen gelegen./ck/ajx/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------