AKTIE IM FOKUS: MTU steigen - Berenberg Bank attestiert starken Start ins Jahr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein laut Analysten guter Jahresauftakt von MTU Aero Engines <DE000A0D9PT0> ist am Freitag an der Börse gut angekommen. Der Aktienkurs stieg um zweieinhalb Prozent auf knapp 200 Euro und setzte sich damit von der 200-Tage-Linie nach oben ab, über die er am Vortag gestiegen war. Diese Linie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. In den vergangenen Tagen war der Kurs um diese Linie herum gependelt.

Bei den Münchnern setzte sich die Erholung von der Corona-Pandemie im ersten Quartal fort. Von Januar bis März erzielte der Triebwerkshersteller einen Umsatz von knapp 1,2 Milliarden Euro und damit fast ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) sprang um mehr als die Hälfte auf 131 Millionen Euro nach oben und übertraf die durchschnittliche Prognose von Analysten.

"MTU hat einen starken Start in das Jahr hingelegt, die dynamische Erholung geht weiter", schrieb Analyst Ross Law von der Berenberg Bank in einer ersten Einschätzung. Der operative Gewinn habe die Markterwartung um elf Prozent übertroffen, das sei der "Hingucker" im Zahlenwerk. Profitiert habe MTU zum einen vom Timing der Auslieferungen militärisch genutzter Triebwerke und zum anderen von einem höheren Anteil der margenstarken Wartungssparte an dem gesamten Geschäft andererseits.

Das Unternehmen bekräftigte am Freitag seine bisherigen Zielvorgaben für das Gesamtjahr. Aus den Vorgaben für den Umsatz und das bereinigte operative Ergebnis errechne sich für 2022 ein bereinigter operativer Gewinn von 585 Millionen Euro, merkte Analyst David Perry von JPMorgan an. Dieser liege nahe der vom Unternehmen ermittelten Durchschnittserwartung von 587 Millionen Euro. Daraus schloss der Experte, dass es gegenwärtig keinen Anlass für Änderungen an den Schätzungen gebe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.