AKTIE IM FOKUS: Merck KGaA knicken ein - Enttäuschung bei Krebsmittel

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Merck KGaA sind am Donnerstagnachmittag nach einem Rückschlag bei einem wichtigen Krebsmedikament um 0,82 Prozent auf 82,48 Euro gefallen. Der Hoffnungsträger Avelumab (Markenname Bavencio) verfehlte in einer wichtigen Lungenkrebs-Studie das Endziel, wie der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern und sein Kooperationspartner Pfizer mitteilten. Demnach konnte durch Bavencio die Gesamtüberlebensrate der Probanden mit nicht operablem oder metastasiertem nicht kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) im Vergleich zur Chemotherapie nicht verbessert werden.

Mit dem Kursverlust fielen die Merck-Papiere wieder in Richtung des tiefsten Standes seit Mai 2016. Auf den waren sie erst vor wenigen Tagen im Sog der allgemeinen Börsenturbulenzen bei 80,92 Euro abgerutscht. Pfizer-Aktien reagierten im vorbörslichen US-Handel zunächst nur kurz negativ. Zuletzt notierten sie wieder 0,88 Prozent im Plus./mis/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------