AKTIE IM FOKUS: Kursrutsch bei GE - JPMorgan: Chefwechsel kein Heilsbringer

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Aktien von General Electric (GE) haben am Donnerstag am Dow-Ende deutlich Federn gelassen. Zuletzt sackten sie um 4,30 Prozent auf 26,18 US-Dollar ab, nachdem sich JPMorgan negativ zu den Aussichten des Siemens-Konkurrenten geäußert hatte. Auch unter dem neuen Vorstandschef John Flannery, der im August das Ruder von Jeffrey Immelt übernehmen wird, sieht die US-Bank den Mischkonzern in schwierigem Fahrwasser. Der neue Konzerlenker sei keine schnelle Lösung für die missliche Lage, in der sich das Unternehmen befinde.

Das zukünftige Wachstumspotenzial bringt deshalb in den Augen von Analyst Stephen Tusa keinen Kurstreiber für die Aktie mit sich. Er senkte sein Kursziel von 27 auf 22 Dollar und blieb mit seinem Votum auf "Underweight". Der vermeldete Chefwechsel hatte vor gut drei Wochen noch die Aktie beflügelt. Nach einem ersten Sprung in Richtung der 30-Dollar-Marke sind die Vorschusslorbeeren aber längst wieder vergessen. Mittlerweile hat das Papier seit dem Bekanntwerden des Chefwechsels fast 10 Prozent an Wert verloren.