AKTIE IM FOKUS: Gerresheimer vorbörslich schwach - Gewinnmitnahmen nach Zahlen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Gerresheimer <DE000A0LD6E6> sind am Dienstag nach den Zahlen zum zweiten Quartal unter Druck geraten. Im vorbörslichen Handel auf der Plattform Tradegate gaben sie verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs vom Vortag um etwa ein Prozent nach. JPMorgan-Experte David Adlington hatte bereits zuvor darauf hingewiesen, dass einige Anleger nach dem zuletzt guten Lauf wohl Kasse machen werden. Das zweite Quartal sei eigentlich in Ordnung, aber hinsichtlich der Gewinnqualität und des freien Mittelzuflusses (Free Cashflow) gebe es Mängel.

Der Verpackungshersteller profitierte im zweiten Quartal weiterhin von der Nachfrage etwa aus der Pharmabranche. Insgesamt wurden die durchschnittlichen Analystenschätzungen erfüllt, auch wenn negative Wechselkurseffekte und höhere Energiekosten für ein wenig Gegenwind sorgten. Adlington urteilte, ein starkes Wachstum sei wohl bekannt und für die Jahresziele auch erforderlich gewesen. Das Ergebnis sei aber positiv beeinflusst worden durch den Verkauf von überschüssigem Material für den Bau einer Wanne zur Glasherstellung und weiter spürbaren Einmaleffekten durch die Corona-Pandemie./tih/mis

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.