AKTIE IM FOKUS: Ford entzückt die Anleger mit neuem Ausblick und Kurssprung

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Autobauer Ford <US3453708600> steuert selbst in Zeiten der Pandemie und der Halbleiter-Knappheit auf wieder bessere Zeiten zu. Kursseitig sind diese bereits gekommen: Nach dem Bericht zum dritten Quartal, der mit einem angehobenen Ausblick einher ging, schoss die Aktie am Donnerstag um fast 9Prozent auf 16,90 US-Dollar nach oben. Mit 17,58 Dollar in der Spitze erreichte der Kurs den höchsten Stand seit 2014. Die Basis dafür hatte eine rasante Erholung der Aktie in den vergangenen fünf Wochen gelegt. Vom September-Tief bei gut 12,60 Dollar haben sie mittlerweile um ein Drittel zugelegt.

Der Autobauer hatte im dritten Quartal besser als erwartet abgeschnitten - und trotzt so der weltweiten Chipkrise, die die Automobilbranche seit einiger Zeit vor größere Herausforderungen stellt. Die daraufhin am Vortag nach Börsenschluss erhöhten Gewinnziele wurden am Markt als größere positive Überraschung gefeiert. Das bereinigte Betriebsergebnis soll nun zwischen 10,5 Milliarden und 11,5 Milliarden Dollar liegen. Die bisherige Prognose hatte maximal zehn Milliarden Dollar gelautet.

Der UBS-Experte Patrick Hummel sprach im dritten Quartal von einem "Big Beat" auf ganzer Linie. Laut seinem Kollegen Philippe Houchois von Jefferies Research überzeugte Ford auch mit einer sehr positiven Überraschung in Bezug auf den Cashflow, und einer wieder aufgenommenen Dividende. Hummel ergänzte, im Gegensatz zum Konkurrenten General Motors (GM) <US37045V1008> gebe es bei Ford derzeit keinen Gegenwind mehr durch höhere strukturelle Kosten. Der Experte sieht ein Viertel Luft nach oben für die Ford-Konsensschätzungen.

Die Kursreaktion steht im Kontrast zu einem deutlichen Rücksetzer bei General Motors am Vortag, von dem sich die Papiere des Konkurrenten am Donnerstag nur teilweise erholen konnten. Von einer mehrjährigen Bestmarke ist die GM-Aktie derzeit wieder etwas entfernt: Der höchste Stand seit dem Börsen-Comeback im Jahr 2012 stammt mit 64,30 Dollar aus dem Juni.

Analyst Brian Johnson von Barclays zog nun in einer Studie einen Vergleich der Auswirkungen durch die Chip-Knappheit auf beide Autobauer - mit dem Fazit, dass Ford hauptsächlich im zweiten Quartal betroffen gewesen sei, GM aber im jüngsten Quartal erst. Der UBS-Analyst Hummel betonte, hinsichtlich des Produkt- und Preismixes im kommenden Jahr klinge Ford nun optimistischer als der Konkurrent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.