AKTIE IM FOKUS: Fielmann rutschen nach Commerzbank-Studie ab

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Der Ausbruch auf ein Rekordniveau vom Vortag währte bei Fielmann nur kurz: Nach einer Abstufung der Commerzbank rutschen die Papiere von Fielmann am Freitag um 3,23 Prozent auf 74,97 Euro an das MDax-Ende. Tags zuvor hatten die Papiere des Brillenhändlers im starken Markt noch das Hoch aus dem April getoppt und bei 77,70 Euro einen Rekordstand erreicht.

Commerzbank-Analyst Oliver Metzger sieht nun jedoch keinen weiteren Spielraum mehr und strich folglich seine Kaufempfehlung. Zudem ist seine aktuelle Wachstumsschätzung vor dem Quartalsbericht Anfang November nun etwas zurückhaltender als bisher. Ein solides drittes Quartal alleine reiche nach der starken Rally seit September ohnehin nicht mehr als Kurstreiber aus, so der Experte.

Im bisherigen Jahresverlauf war die Aktie in der Spitze um rund 24 Prozent gestiegen - alleine seit September um etwa 10 Prozent./ag/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------