AKTIE IM FOKUS: Fielmann grenzen Verluste nach Gewinnwarnung deutlich ein

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Anleger von Fielmann DE0005772206 haben am Mittwoch nur kurz geschockt auf eine verhaltene Ergebnisprognose und die Eckdaten für das dritte Quartal reagiert. Nachdem die Aktien der Hamburger Optikerkette in einer ersten Reaktion um fast elf Prozent auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober abgerutscht waren, erholten sie sich recht schnell wieder.

Am Nachmittag notierten die Anteile noch knapp zwei Prozent im Minus bei 32,12 Euro. Damit zählten sie gleichwohl zu den schwächsten Werten im SDax DE0009653386. Der Nebenwerteindex gab lediglich leicht nach.

Fielmann hatte die Ergebnisprognose für das laufende Jahr gesenkt. Die hohe Inflation und die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine belasteten das Konsumverhalten europaweit zunehmend, teilte das Unternehmen mit. Auch die Corona-Pandemie beeinflusse das Geschäft weiterhin.

Analyst Volker Bosse von der Baader Bank hielt an seiner positiven Einschätzung der Fielmann-Aktien fest. Die Optikerkette habe zwar im dritten Jahresviertel schwach abgeschnitten. Dies werde aber - höchstwahrscheinlich - typisch für den gesamten Einzelhandelssektor im zweiten Halbjahr sein: Sinkende Umsätze träfen wohl auf steigende Kosten bei Material, Energie, Fracht und Personal. Derweil könnte sich im Markt für Augenoptik die Konsolidierung beschleunigen, was Fielmann die Möglichkeit zu Fusionen und Übernahmen gebe.

Aus charttechnischer Sicht hat sich das Bild am Mittwoch gleichwohl weiter eingetrübt. Die Aktien waren zeitweise unter die 21-Tage-Durchschnittslinie gerutscht, welche die kurzfristige Entwicklung beschreibt. Aus mittel- und langfristiger Sicht weisen die Trends bereits seit längerem nach unten.