AKTIE IM FOKUS: Eingetrübter Gewinnausblick belastet Munich Re vorbörslich

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Verdüsterte Gewinnaussichten haben am Donnerstag die Aktien des Rückversicherers Munich Re vorbörslich erheblich unter Druck gesetzt. Auf der Handelsplattform Tradegate sackten die Papiere des Rückversicherers gegenüber dem Xetra-Schlusskurs zuletzt um 2,5 Prozent auf 171,44 Euro ab. Wegen der Wirbelstürme "Harvey" und "Irma" seien hohe versicherte Schäden zu erwarten, womit das Jahresziel eines Gewinns von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro verfehlt werden könnte, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit.

Ein Händler gab sich am Morgen dennoch ganz gelassen. Der Ausblick auf das laufende Jahr habe immer unter der Prämisse einer "normalen" Hurrikan-Saison gestanden. Insofern sei die Ankündigung nicht überraschend. Ohnehin sei die Dividende für 2017 nicht gefährdet, betonte er und empfahl, die Munich-Re-Papiere bei einer etwaigen Kursschwäche als "Schnäppchen" zu kaufen.

Unterdessen stufte die französische Großbank Societe Generale die Titel der Münchener nach der Warnung vom Vorabend von "Buy" auf "Hold" ab und senkte das Kursziel von 205 auf 180 Euro. Analyst Vikram Gandhi hält die Kapitaldecke des weltgrößten Rückversicherers aber weiterhin für stark und sieht kaum Risiken für eine Dividendenkürzung./edh/stk

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------