AKTIE IM FOKUS: Dialog schwankt stark nach Vortagesschock

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Dialog Semiconductor haben sich am Freitag nach den jüngsten Apple-Gerüchten weiterhin sprunghaft gezeigt. Nach deutlichen Gewinnen zu Handelsbeginn lagen sie kurz im Minus, schafften es zuletzt aber wieder mit 2,5 Prozent ins Plus auf 31,225 Euro.

Am Vortag war ein Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei" für einen Kurseinbruch um fast 18 Prozent verantwortlich. Darin hieß es, der iPhone-Hersteller Apple wolle die bislang von Dialog gelieferten Chips künftig in Eigenregie herstellen.

Am Freitag nun äußerte sich die Commerzbank vor diesem Hintergrund optimistisch: Dialog bleibe auch im kommenden Jahr für das iPhone einziger Zulieferer des für das Strommanagement wichtigsten Bauteils (PMIC), schrieb Analyst Thomas Becker in einer am Freitag vorliegenden Studie. Solange die Anforderungen erfüllt würden, dürfte Apple nicht auf die Idee kommen, diesen vergleichsweise eher billigen Baustein anderweitig zu beziehen. Dialog selbst hatte am Vortag bereits betont, die Geschäftsbeziehungen entsprächen "dem normalen Geschäftsverlauf".

Am Markt kritisch beäugt wird nun das Zwischenhoch, dass die Papiere am Vortag nach dem ersten Einbruch und einer zwischenzeitlichen Erholung bei knapp 32 Euro markiert hatten. Darüber stand die Aktie am Freitag nur kurzzeitig zum Handelsbeginn./tih/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------