AKTIE IM FOKUS: Deutsche Wohnen fallen - Jefferies: Fusion unwahrscheinlich

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die am Dienstagnachmittag angezogenen Aktien von Deutsche Wohnen <DE000A0HN5C6> sind am Mittwoch im Dax <DE0008469008> wieder zurückgekehrt. Zuletzt fielen sie um 2,1 Prozent, nachdem sie am Vortag im Verlauf von erneuten Spekulationen über eine Fusion mit Vonovia <DE000A1ML7J1> profitiert hatten. Die ebenfalls im Dax notierten Aktien des Wettbewerbers hatten am Dienstagnachmittag nur zeitweise ausgeschlagen und letztlich nur ein knappes Plus über die Ziellinie gebracht. Sie standen nun weniger stark mit 0,9 Prozent unter Druck. Im tiefroten Leitindex gehörten sie damit noch zu den stabilsten Werten.

Wie Analyst Thomas Rothaeusler von Jefferies Research nun kommentierte, könne ein Zusammengehen der beiden Immobilienkonzerne zwar niemals ausgeschlossen werden, derzeit aber machten regulatorische Risiken solch einen Schritt unwahrscheinlich. Er verwies dabei explizit auf die anstehende Bundestagswahl und die anhaltende Debatte um den Mietendeckel am Berliner Immobilienmarkt, der bei Deutsche Wohnen den Schwerpunkt darstellt. Außerdem spreche der derzeitige Bewertungsunterschied dagegen, dass der größere Vonovia-Konzern für Deutsche Wohnen bieten wird./tih/fba

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------