AKTIE IM FOKUS: Credit Suisse mit weiterem Rekordtief

ZÜRICH (dpa-AFX Broker) -Die Credit Suisse CH0012138530 kann nicht auf weitere Hilfe des Großaktionärs Saudi National Bank bauen. Für die Aktien ging es nach dementsprechenden Aussagen eines Vertreters der Bank in einem Interview mit "Bloomberg TV" rapide abwärts. Nach einem stabilen Start sackte der Kurs um bis zu sieben Prozent auf das Rekordtief von 2,082 Franken ab. Im noch jungen Jahr verloren die Papiere der angeschlagenen Investmentbank damit fast ein weiteres Viertel an Wert, nachdem sie bereits im Vorjahr um fast 70 Prozent eingebrochen waren. 2007 hatten sie noch mehr als 90 Franken gekostet.

Der Chairman der saudischen Bank, Ammar Abdul Wahed Al Khudairy, schloss in einem Interview mit "Bloomberg TV" zusätzliche Unterstützung auf Nachfrage kategorisch aus. Dafür gebe es vielerlei Gründe - nicht nur juristische und regulatorische. Die staatliche Saudi National Bank hat die Bank Ende 2022 mit einer Kapitalspritze gestützt und hält seit dem knapp zehn Prozent der Aktien und ist damit der größte Aktionär der angeschlagenen Bank. Zweitgrößter Aktionär ist der staatliche katarische Investmentfonds Qatar Investment Authority (QIA), der fast sieben Prozent der Anteile hält./ag/zb

-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------